JokerArchiv.de

Allgemein:
· Home
· Impressum
· Datenschutzerklärung
· Feedback
· Statistik
· JokerArchiv
· Links

Datenbanken:

Interaktiv:
· CBR Dateiformat
 
Verschiedenes:

 

Sonderhefte

Allgemein:
- Allgemeine Infos

Joker Verlag:
Adventures
- Rollenspiele
Simulationen
Strategie
Poster & Lösungen
Megablast
Insider
- Online Kompakt
- MultiMedia
- Hit Collection

Media Verlag:
Trumpf Game

Amiga-Joker Info

Amiga Joker:
·
 Allgemeine Informationen

Inside Amiga Joker:
· Die Redaktion
· User Club

· Dr.Freak
· JokerShop
· AJ-Poster
· Leserbriefe

Extras:
· Amiga vs SuperNES
· Power Konsolen 
· Betriebsgeheimnis
· Amiga Joker Comic 
· Sonstiges 

 

PC Joker

Allgemein:
· Allgemeine Infos

· Inside PC-Joker
· Redakteure

· Interview mit Michael
· Videoarchiv

Extras:
· Abschiedsbrief JV
· Letzes Impressum
· Letze Ausgabe


Review-Archiv:
· Index

PC Joker(M Verlag)

Allgemein:
· Allgemeine Infos

· Inside PC-Joker(MV)
· Redakteure

· Leserbriefe

Ausgaben:(Review)
· 04/2003
· 06/2003
· 08/2003
· 10/2003
· 12/2003
· 01/2004
· 02/2004
· 03/2004(Letzte Ausgabe)

Crack

Geschichte:
· Entwicklung der Scene
· Normale Menschen?!

Sounds und mehr:
· Chiptunes
· Cracktros

Die Gruppen:
· Entwicklung
· Gruppen Amiga
· Gruppen C64
· Gruppen PC
· Gruppen Konsolen

Gut und Böse:
· Demo Szene
· Cracker Szene

Zugriffe
Wir hatten
Seitenzugriffe seit
September 28, 2001

Daylight Robbery

Verbrechen lohnt sich nicht!

Daylight Robbery logo

Ein Plattformgame, bei dem drei Spieler gleichzeitig ran dürfen, verspricht grundsätzlich eine Menge Spaß. Bloß sind versprechen und halten zwei Paar Stiefel...

Daylight RobberyDie Probleme beginnen bereits damit, daß hier das Spielprinzip derart beschränkt ist, daß man kaum zwei Mitstreiter auftreiben wird: Drei Knackis haben sich den Weg aus dem Gefängnis freigesprengt und sind jetzt auf der Suche nach Glück und Reichtum. Klingt docht gut? Und wie klingt das: Letztendlich haben der oder die Spieler nicht viel mehr zu tun, als unter Zeitdruck durch 130 Screens zu hüpfen und der Reihe nach verschiedenfarbige Diamanten aufzusammeln.

Nicht mehr so toll, was? Immerhin sind die Plattformen nicht so ganz ohne, denn sie können von oben und unten begangen werden – manchmal ist der richtige Weg nicht gleich offensichtlich und offenbart sich erst nach einigem Grübeln. Aber sonst? Zwar tauchen gelegentlich ein paar Gegner auf, um Lebenssaft zu rauben, doch laufen sie immer nur stupide hin und her, auch der herumgeisternde Spuk aus den späteren Leveln kann geübte Zocker kaum erschrecken. Die vier Bildschirmleben geraten nur selten in ernsthafte Gefahr, und wenn, gibt es ja Codewörter zur Levelanwahl.

Aber nicht nur spielerisch ist der Raubzug ziemlich daneben, auch die Hintergründe sind langweilig und die Sprites kaum animiert. Die Musik dröhnt noch ganz brauchbar, dafür beschränken sich die optionalen Soundeffekte auf ein paar Samples. Und last but not least muß sich der dritte Spieler mit der Tastatur rumärgern, was das Game selbst für eingeschworene Rudel-Zocker nur begrenzt empfehlenswert macht – für Solo-Gambler ist Daylight Robbery ohnehin völlig uninteressant. (rl)

Amiga Joker, Februar 1992

Amiga Joker
Daylight Robbery
Grafik: 36%
Sound: 49%
Handhabung: 59%
Spielidee: 27%
Dauerspass: 33%
Preis/Leistung: 18%

Red. Urteil: 30%
Für Fortgeschrittene
Preis: ca. 99,- DM
Hersteller: Electronic Zoo
Genre: Geschicklichkeit

Spezialität: Highscores ja, speichern nein.

 

hinzugefügt: March 27th 2014
Magazin: AJ
Punkte: 1  
Hits: 971
Sprache: german


Reviews ©