JokerArchiv.de

Allgemein:
· Home
· Impressum
· Datenschutzerklärung
· Feedback
· Statistik
· JokerArchiv
· Links

Datenbanken:

Interaktiv:
· CBR Dateiformat
 
Verschiedenes:

 

Sonderhefte

Allgemein:
- Allgemeine Infos

Joker Verlag:
Adventures
- Rollenspiele
Simulationen
Strategie
Poster & Lösungen
Megablast
Insider
- Online Kompakt
- MultiMedia
- Hit Collection

Media Verlag:
Trumpf Game

Amiga-Joker Info

Amiga Joker:
·
 Allgemeine Informationen

Inside Amiga Joker:
· Die Redaktion
· User Club

· Dr.Freak
· JokerShop
· AJ-Poster
· Leserbriefe

Extras:
· Amiga vs SuperNES
· Power Konsolen 
· Betriebsgeheimnis
· Amiga Joker Comic 
· Sonstiges 

 

PC Joker

Allgemein:
· Allgemeine Infos

· Inside PC-Joker
· Redakteure

· Interview mit Michael
· Videoarchiv

Extras:
· Abschiedsbrief JV
· Letzes Impressum
· Letze Ausgabe


Review-Archiv:
· Index

PC Joker(M Verlag)

Allgemein:
· Allgemeine Infos

· Inside PC-Joker(MV)
· Redakteure

· Leserbriefe

Ausgaben:(Review)
· 04/2003
· 06/2003
· 08/2003
· 10/2003
· 12/2003
· 01/2004
· 02/2004
· 03/2004(Letzte Ausgabe)

Crack

Geschichte:
· Entwicklung der Scene
· Normale Menschen?!

Sounds und mehr:
· Chiptunes
· Cracktros

Die Gruppen:
· Entwicklung
· Gruppen Amiga
· Gruppen C64
· Gruppen PC
· Gruppen Konsolen

Gut und Böse:
· Demo Szene
· Cracker Szene

Zugriffe
Wir hatten
Seitenzugriffe seit
September 28, 2001

Crack Down

Crack Down logo

Was kommt dabei aus, wenn man "Gauntlet" mit einem Ballerspiel à la Rambo kreuzt und das Ergebnis auf einem Splitscreen präsentiert? Ein rieseiges Durcheinander? Nein, ein knallhartes Actionspiel!

Crack DownDr. K ist ein ganz Böser: er hat sich eine Arme von Mutanten zugelegt und eine Superfestung gebaut - als nächstes steht die Zerstörung des Planeten auf dem Plan. Der Regierung gefällt das gar nicht, deshalb hat sie Ben und Andy, zwei Söldner der Marke "Ultrahart" losgeschickt, um Dr. K's Festung in die Luft zu sprengen. Die beiden müssen in jedem Stockwerk/Level drei ZeitBomben legen und anschließend schnellstens den Ausgang finden. Sie haben zwar alle möglichen Waffen zur Verfügung, aber nur einen begrenzten Munitionsvorrat. Wenn man einem Gegner zu nahe kommt, schaltet das Programm automatisch auf Handkampf um; eine gelegentlich sehr nervige Einrichtung, die oftmals eines der fünf Leben kostet.

Die Grafik ist schön bunt und holt erstaunlich viel aus der Vogelperspektive heraus. Besonderes Lob verdient die kleine Übersichtskarte, auf der man die Plazierungsorte für die Bomben, Extrawaffen und Standorte der Gegner erkennen kann. Leider ist der Screen viel zu klein (Splitscreen und NTSC-Streifen), so daß die Feinde oft völlig unerwartet auftauchen, dazu ruckelt das Scrolling gar schauerlich. Der Musik ist prima, nur die FX sind ein bißchen schwach auf der Brust.

Insgesamt ist das Game dem Automaten sehr ähnlich (Anlehnen an die Wande, Restzeit erhöht den Bonus), und macht vor allem im Simultan-Modus zu zweit lange Spaß - wenn man mit dem rasant anwachsenden Schwierigkeitsgrad mithalten kann! (mm)

Amiga Joker, Juli 1990

Amiga Joker
Crack Down
Grafik: 69%
Sound: 70%
Handhabung: 68%
Spielidee: 67%
Dauerspaß: 70%
Preis/Leistung: 66%

Red. Urteil: 68%
Für Experten
Preis: ca. 74,- DM
Hersteller: U.S. Gold
Bezug: Joysoft

Spezialität: Schade: Weit und breit keine Highscoretabelle. Na, wenigstens gibt es drei Continues.

 

hinzugefügt: October 31st 2013
Magazin: AJ
Punkte: 1  
Hits: 913
Sprache: german


Reviews ©