JokerArchiv.de

Allgemein:
· Home
· Impressum
· Datenschutzerklärung
· Feedback
· Statistik
· JokerArchiv
· Links

Datenbanken:

Interaktiv:
· CBR Dateiformat
 
Verschiedenes:

 

Sonderhefte

Allgemein:
- Allgemeine Infos

Joker Verlag:
Adventures
- Rollenspiele
Simulationen
Strategie
Poster & Lösungen
Megablast
Insider
- Online Kompakt
- MultiMedia
- Hit Collection

Media Verlag:
Trumpf Game

Amiga-Joker Info

Amiga Joker:
·
 Allgemeine Informationen

Inside Amiga Joker:
· Die Redaktion
· User Club

· Dr.Freak
· JokerShop
· AJ-Poster
· Leserbriefe

Extras:
· Amiga vs SuperNES
· Power Konsolen 
· Betriebsgeheimnis
· Amiga Joker Comic 
· Sonstiges 

 

PC Joker

Allgemein:
· Allgemeine Infos

· Inside PC-Joker
· Redakteure

· Interview mit Michael
· Videoarchiv

Extras:
· Abschiedsbrief JV
· Letzes Impressum
· Letze Ausgabe


Review-Archiv:
· Index

PC Joker(M Verlag)

Allgemein:
· Allgemeine Infos

· Inside PC-Joker(MV)
· Redakteure

· Leserbriefe

Ausgaben:(Review)
· 04/2003
· 06/2003
· 08/2003
· 10/2003
· 12/2003
· 01/2004
· 02/2004
· 03/2004(Letzte Ausgabe)

Crack

Geschichte:
· Entwicklung der Scene
· Normale Menschen?!

Sounds und mehr:
· Chiptunes
· Cracktros

Die Gruppen:
· Entwicklung
· Gruppen Amiga
· Gruppen C64
· Gruppen PC
· Gruppen Konsolen

Gut und Böse:
· Demo Szene
· Cracker Szene

Zugriffe
Wir hatten
Seitenzugriffe seit
September 28, 2001

Rainbow Islands

 

Und Jimmy ging zum Regenbogen… Rainbow Islands

Rainbow Islands logo

“Bubble Bobble“ war 1987 einer der Hammerautomaten in den Spielhöllen, und auch die Heimumsetzung für unsere „Freundin“ konnte sich wahrlich sehen lassen. Ein Nachfolger ließ da natürlich nicht lange auf sich warten: Vorhang auf für ein neues Plattform-Game der Extraklasse!

 

Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Zwei putzige Helden müssen sich regenbogenwerfend zum Ausgang durchkämpfen, stets auf der Hut vor allem möglichen Getier, das da durch die Gegend kreucht und fleucht. Auf ihrem Weg ergattern sie so nebenbei noch verschiedene Extras und Bonuspunkte. Wie Schon beim Vorgänger gibt es wieder zahllose Überraschungen, die den Spielspaß noch verdoppeln!

Was ist nun anders an Rainbow Islands? Nun, aus den beiden schnuckeligen Sauriern Bub und Bob sind zwei nicht weniger niedliche Männchen geworden, die Evolution macht’s möglich! Es gibt keinen Zwei-Spieler-Simultan-Modus mehr – schade, denn bei „Bubble Bobble“ war es immer ein Heidenspaß, sich gegenseitig die feinsten Extras wegzuschnappen.

Die Runden sind viel größer, außerdem wird jetzt gescrollt, und zwar makellos! Naheliegenderweise haben sich die Blasen des ersten Teils nunmehr in Regenbögen verwandelt. Eine weitere Neuerung: Wer sich durch eine Insel gekämpft hat, bekommt einen extra-großen Endgegner serviert, der natürlich besonders schwer zu knacken ist. Apropos Inseln: Jede hat ihre eigene Thematik, so schwirren etwa auf der ersten lauter Insekten herum, die zweite ist mit mechanischem Kriegsgetier bevölkert, und die dritte beherbergt kleine Frankensteins, Fledermäuse usw. Alles garantiert ohne Blut und Todesschreie, dafür zuckersüß gemacht und prächtig animiert! Hinsichtlich Aufmachung, Grafik und Sound gibt es kaum Unterschiede zum Automaten, außer dass die geheimen Inseln fehlen, was sich aber durchaus verschmerzen lässt.

Amiga Joker HitFür die Umsetzung zeichnet ein Team prominenter Programmierer verantwortlich: Andrew Braybrook, der uns schon auf dem C64 „Paradroid“(kommt jetzt für den Amiga!) und „Uridium“ bescherte, John Cumming und Dominic Robinson (Zynaps), Steve Turner (Rana Rama) und Jason Page. Also alles sehr begabte Jungs, aber „Bubble Bobble 2“ umzusetzen, war auch garantiert kein Kinderspiel! Schließlich hat der Taito-Automat mit seinen sieben Levels à vier Runden weit mehr Grafik als good old „Bubble Bobble“ in all seinen 100 Bildern. Doch die Mühe hat sich wahrlich gelohnt: Rainbow Islands ist (bei ähnlichem Spielprinzip) sogar noch besser als die „New Zealand Story“, und das will schon etwas heißen! (mm)

Amiga Joker, Januar 1990

Der Amiga Joker meint:
"Rainbow Islands ist die süßeste Versuchung, seit es Bubble Bobble gibt!"

Amiga Joker

Rainbow Islands
Grafik: 81%
Sound: 83%
Handhabung: 84%
Motivation: 92%

Gesamt: 85%
Für Fortgeschrittene
Preis: ca 75,- dm
Hersteller: Firebird
Bezug: Gamesworld
Landberger Str. 135
8000 München 2
Tel: 089/5 02 24 63

Spezialität: Die Highscores werden nicht gespeichert (Grrrr!), dafür erleichtert eine Continue-Funktion das Spiel. Eine gute aber englische Anleitung und ein kleines Demo versüßen Einsteigern den Durchblick. Pause und Escape-Key gibt’s natürlich auch.

 

 

hinzugefügt: May 1st 2013
Magazin: AJ
Punkte: 1  
Hits: 1016
Sprache: german


Reviews ©